< Ostern in Berlin 2013? – Events, Traditionen und Tipps für die Unterkunft

Ostern in Berlin 2013? – Events, Traditionen und Tipps für die Unterkunft

Aktivitäten, Events und Musik, Familien, Unterkunft on 28. Februar 2013
   

Einen Berlintrip über Ostern geplant und noch keine Ahnung, wie und wo man das Osterfest feiern könnte? Zum Glück eignet sich Berlin wunderbar für einen Ostertrip. Es gibt keinen besseren Ort, an dem man die Feiertage zwischen dem 29. März und dem 1. April verbringen könnte. Bis dahin bessert sich auch das Wetter und Berlin wird endlich aus seinem langen Winterschlaf erwachen.

Für unsere Leser haben wir schon einmal eine Liste mit Veranstaltungen und Aktivitäten zusammengestellt. Außerdem wollen wir einige bedeutende Ostertraditionen genauer unter die Lupe nehmen. Ein paar Tipps, wie man über die Osterfeiertage die passende Unterkunft in Berlin findet, dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Veranstaltungen

Ostergottesdienst und Osterfeuer in der St. Matthäus Kirche im Kulturforum

In der St. Matthäus Kirche im Kulturforum muss man, auch wenn man zu Besuch in Berlin ist, nicht auf ein besinnliches Osterfest verzichten. Man kann dem Gottesdienst zur Osternacht beiwohnen. An diesem Abend wird auch ein Osterfeuer auf dem Kirchplatz entzündet, welches dann eigens in die Kirche getragen wird. Der Gottesdienst beginnt am 31.03. um 22:00 Uhr. Die Kirche hat aber noch andere spannende Attraktionen zu bieten und ist regelmäßig Heimat vieler Kunstausstellungen.

St. Matthäus Kirche                                                                             
Matthäikirchplatz im Kulturforum
10785 Berlin-Tiergarten
Telefon: 030 2621202
Email: kirche@stiftung-stmatthaeus.de
Webseite

Verkehrsverbindungen
U-Bahn: U2 bis Potsdamer Platz
S-Bahn: S1, S2, S25 bis Potsdamer Platz
Bus: 200, 148 und M41 bis Philharmonie

 

Ostern auf der Familienfarm Lübars

Die Familienfarm Lübars lässt das ganze Jahr über Kinderherzen höher schlagen. Speziell zu Ostern lässt sich die Familie immer etwas ganz Besonderes einfallen. Da stellt das Jahr 2013 keine Ausnahme dar: Teilnehmende Familien dürfen sich auf ein spannendes Programm mit unterhaltsamen Aktivitäten freuen. Am Ostersonntag und -montag wird ein Brunch serviert und für die Kinder gibt es die Möglichkeit des Ostereierbemalens und der Ostereiersuche. Doch damit nicht genug: Brotbacken und Ponyreiten rund um den Bauernhof stehen ebenfalls auf dem Programm.

Ein Spaß für die ganze Familie. Nehmen Sie sich mal wieder Zeit für die Kleinen und verbringen Sie einen tollen Tag zusammen.

Familienfarm Lübars                                                          
Alte Fasanerie 10
13469 Berlin-Reinickendorf
Telefon: 030 4172 0305
Email: jugendfarm-luebars@ejf.de
Webseite

Öffnungszeiten
Täglich von 10 – 18 Uhr
Ostersonntag 31.03.
10 – 12:30 Uhr Osterbrunch
10 – 17:00 Uhr Kinderprogramm

Verkehrsverbindung
Mit der U- oder S-Bahn bis Wittenau, von dort entweder den Bus X21 bis Quickborner Straße oder den Bus M21 bis Quickborner Straße/ Treuenbrietzener Straße oder die Tram 1 bis zur Endhaltestelle Rosenthal Nord.

Oster-Ritterfest auf der Zitadelle Spandau

Auf der Zitadelle Spandau findet das Oster-Ritterfest statt, welches seinen Besuchern eine Menge abwechslungsreicher Attraktionen bietet. Wir waren letztes Jahr vor Ort und es war ein wahres Vergnügen. Zwischen 10:00 Uhr und 20:00 Uhr präsentieren zahlreiche Ritter, Fakire, Narren und Tänzerinnen ihr Können. Der historische Markt bietet traditionelle Handwerkskunst und mittelalterliche Gaumenfreuden. Der Höhepunkt ist aber mit Sicherheit das spektakuläre Ritterturnier zu Ross.

Spandauer Zitadelle                                                             
Am Juliusturm 64
13599 Berlin
Telefon: 030 354 9440
Email: info@zitadelle-berlin.de
Webseite

Öffnungszeiten
Sa 30.3. – Mo 1.4. 10.00 – 20.00

Eintritt
Erwachsene: 9 Euro
Kinder bis 5 Jahre: frei
Kinder u. Jugendliche 6 bis 14 Jahre: 5 Euro
Schüler, Studenten u. arbeitslose Ritter: 7 Euro

Verkehrsverbindungen
U-Bahn: U7 bis Zitadelle
S-Bahn: S75 und S9 bis Spandau

Traditionen

Wie auch in anderen Ländern gibt es zu Ostern viele Bräuche und Besonderheiten, die dieses Fest ausmachen. Das ist in Deutschland und in Berlin nicht anders. Hier noch einmal ein paar der wichtigsten Tage und Traditionen zusammengefasst:

Karfreitag

An diesem Tag wurde Jesus gekreuzigt, daher ist der Karfreitag ein sehr ernster und besinnlicher Tag. Er wird oft auch stiller Freitag genannt, da an diesem Tag keine Kirchenglocken läuten sowie die Orgeln nicht spielen. Die Geschäfte und viele Restaurants bzw. Bars sind geschlossen.Wenn diese geöffnet sind, wird jedoch meist keine Musik gespielt.
Laut Gesetz sind am Karfreitag:

• öffentliche Sportveranstaltungen in Verbindung mit Unterhaltungsmusik- oder Programm untersagt.
• musikalische Darbietungen in Bars jeder Art verboten.
• öffentliche Tanzveranstaltungen nicht erlaubt.

Wir raten daher sich im Voraus zu informieren, um beim Weggehen keine bösen Überraschungen zu erleben. Viele Clubs und Bars öffnen auch am Karfreitag ihre Pforten aber das Angebot ist merklich weniger als es sonst üblich ist.

Ostereier

Das Ei, welches ein Symbol für das Leben und den Neuanfang darstellt, wird zu Ostern in der Regel mit Frühlingsfarben bemalt. Die frühesten Zeugnisse der Ostereierbemalung in Deutschland stammen aus dem 16. Jahrhundert. Der Brauch der Ostereiersuche, der sich heutzutage einer großen Beliebtheit erfreut, geht jedoch nicht auf eine bestimmte kulturelle Tradition zurück. Zum ersten Mal wurde dieser Brauch im Jahr 1691 von einem deutschen Abt erwähnt.

Heutzutage ist das Bemalen von Ostereiern, vor allem für Kinder eine gute Gelegenheit, um etwas mehr Zeit mit der ganzen Familie zu verbringen.
Auch in Berlin werden zu Ostern die Eier angemalt. Es gibt viele Veranstaltungen speziell für Kinder. Einfach in der weiter oben erwähnten Sektion „Veranstaltungen“ nachlesen.

 

Osterkerze

In der Osternacht wird eine brennende Kerze in die Kirche getragen oder eine Kerze neu entfacht. Diese sollen zeigen, dass Jesus das Licht in die Welt gebracht hat.

Osterfeuer

Diese Tradition, die sich nicht sonderlich von der oben beschriebenen unterscheidet, wird auf der ganzen Welt gefeiert. Der Brauch des Osterfeuers geht auf den Glauben zurück, dass das Feuer böse Geister vertreibe und das Ende des Winters darstelle – vor allem für Letzteres sind die Berliner immer sehr dankbar! Beim Osterfeuer handelt es sich um ein kleines Lagerfeuer, welches in der Regel mit der Osterkerze angezündet wird, und um das sich Freunde und Familien versammeln. In Berlin wird am Ostersonntag an der St. Matthäuskirche ein Osterfeuer entzündet. Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung sind in der Veranstaltungsübersicht weiter oben im Artikel zu finden.

Osterlamm

Der Brauch, an Ostern eine Lammspeise zu essen, stammt vom jüdischen Pessachfest ab. Das Lamm, mit seinem weißen Fell, soll die Unschuld darstellen und darauf hinweisen, dass Jesus für uns Menschen gestorben ist.

Unterkunft

Ostern ist ein perfekter Anlass, um Berlin zu besuchen. Da der Ostermontag ein gesetzlicher Feiertag ist, muss man nicht extra Urlaub beantragen, und das Beste ist, dass der Frühling mit all seiner Pracht vor der Tür steht.

In Bezug auf die Unterkunft sollte man sich fragen, was man von seinem Aufenthalt erwartet und was man alles unternehmen möchte. Wenn man zum Beispiel mit einer vierköpfigen Familie mit zwei Kleinkindern anreist und sowohl Entspannung als auch ein bisschen Kultur erleben möchte, dann ist eine Unterkunft in einem Hostel wohl nicht gerade die beste Idee. Am besten überlegt man sich außerdem, wie viel Geld man ausgeben möchte und beachtet folgende Tipps.

Wer sich in seinem Urlaub von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen will und auch die Kosten nicht scheut, sollte sich in einem der Top-Hotels in Berlin einquartieren. Besonders für Paare gibt es schnuckelige Hotels mit romantischem Ambiente.

Alle diejenigen, die lieber Berlin „hautnah“ erleben wollen, sind eventuell besser in einer Berliner Ferienwohnung untergebracht. Hier kann man sich für kurze Zeit wie ein waschechter Berliner fühlen, selbst kochen und seine „Nachbarschaft auf Zeit“ erkunden.

Ferienwohnungen sind vor allem für Familien geeignet. Kinder können je nach Größe ein eigenes Zimmer beziehen und haben jede Menge Platz zum Spielen.

Auch für eine Gruppe von Freunden sind Ferienwohnungen die ideale Lösung. Oft sind sie im Endeffekt nicht viel teurer als Hostels und man muss sich nicht mit Fremden ein Bad und eine Dusche teilen.

Wer nicht viel Geld ausgeben oder schnell und problemlos Gleichgesinnte in der Stadt kennenlernen möchte, für den ist die Unterkunft in einem Berliner Hostel wohl die beste Variante.

Jetzt einfach den passenden Unterkunftstyp aussuchen und schon kann die Reise losgehen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Artikel Anregungen zum Thema „Ostern in Berlin“ geben konnten und Sie die Gelegenheit am Schopfe packen. Vielleicht haben wir ja auch etwas Wichtiges vergessen? Wenn Sie noch Tipps oder Informationen haben, würden wir uns über einen Kommentar sehr freuen.

Related posts

2 Kommentare

  1. hans sagt:

    ich war noch nie in berlin und würde sehr gerne zu ostern in die deutsche hauptstadt fahren. Vielleiht finde ich noch ein lastminuteangebot auf sonnenklar.tv Immerhin hat man zu oistern genug zeit um die stadt zu besichtigen und die sehenswürdigkeiten zu sehen. So kann ich endlich die Berliner Buletten kosten :)

    • Karina sagt:

      Hallo Hans,

      Ostern sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Die Berliner Buletten oder Currywurst sollten zum Beispiel bei Konnopke’s im Prenzlauer Berg probiert werden. Wenn Sie noch eine günstige Unterkunft suchen, dann schauen Sie doch einmal bei unserer Partnerwebseite http://www.all-berlin-apartments.com vorbei, die ggf. noch etwas günstiges frei haben. Wenn Sie noch weitere Fragen haben sollten, schreiben Sie mich einfach an. Grüße Karina

Tags: Berlin Ostern, Osteraktivitäten berlin, Osterfeiertage in Berlin, Ostern in Berlin